Haaner Turnerbund 1890 e.V.
Haaner Turnerbund 1890 e.V.

HAKUDA-KIDS

Erfolgreiche Hakuda-Kids

 

Wir haben am mittleren September-Wochenende beim Kondei Cup extrem gut mit 15 von unseren Kinder abgeschnitten. Beispielsweise, in der Disziplin Kata-Team, wurden alle ersten drei Plätze an unsere Kinder vergeben. 

Für viele Kinder war es das erste mal und wir können mit großem Stolz sagen, dass sich unser Kinder und Jugendlichen alle mega gut präsentiert haben.

 

Ein großes Dankeschön auch an die interessierten Eltern und die engagierten Wettkampfhelfer: Werner, Markus, Gregor, Chiara und Noah!

Haaner Karate-Teens Chiara Nguyen und Noah Höner treten Samstag bei den Landesmeisterschaften an?

Die beiden 14-Jährigen trainieren beim Hakuda Karate Dojo im HTB, haben gerade bei den Bezirksmeisterschaften die 1. Plätze belegt und treten am Samstag bei den Landesmeisterschaften in Oberhausen an. Wir drücken die Daumen.

Anbei ein Bericht mit Video von der Seite "Dein Haan" haan.anzeiger24.de

Haaner Karate-Teens bei der LM

Karate erfolgreich ins neue Jahr gestartet

 

Besser hätte der Start in das fünfte Jahr des Bestehens unseres Hakuda Karate Dojo im Haaner Turnerbund 1890 e. V. kaum ausfallen können. Im Februar stellten sich 28 unserer Mitglieder (17 Kinder und 11 Erwachsene) ihrer Kyu-Prüfung erfolgreich und dürfen nun stolz neue Gürtelfarben tragen. Es freut uns an dieser Stelle, dass wir einen Teil von ihnen innerhalb unseres Dojos bereits bis zur Mittel- bzw. sogar Oberstufe auf ihrem persönlichen Karate Do begleiten konnten. Aber auch diejenigen, die sich noch ganz am Anfang befinden, zeigten sich bei den Prüfungen engagiert und sicher.

Besonders stolz sind wir jedoch, dass unsere beiden jungen Mitglieder Chiara Nguyen und Noah Höner (beide 14 Jahre) am 16. Februar bei den Bezirksmeisterschaften Düsseldorf (Austragungsort Köln) jeweils den ersten Platz in der Kata U16 Jugend/Schüler errangen. Dort starteten insgesamt 210 Teilnehmer in den Klassen U8 bis U21. Sowohl Chiara als auch Noah begannen vor Jahren ihr Training in der Karate AG der GGS Mittelhaan und tragen mittlerweile bereits den blauen Gurt. Trotz dass beide noch Handball (Chiara) und Kunstbodenturnen (Noah) als zusätzlichen Sport betreiben, trainieren sie aktuell viermal pro Woche Karate. Dabei stützen und motivieren die beiden sich auch gegenseitig. Ihre Wettkampfkata übten sie neben dem ganz normalen Training ein. Die nächste Herausforderung wartet bereits am 23.03. bei den Landesmeisterschaften in Oberhausen auf die zwei. Das ganze Dojo drückt ihnen dafür ganz fest die Daumen.

 

„Unser Dojo möchte sich durch den zusätzlichen Mittwochstermin (18.00-19.30 Uhr in der Halle Diekerstraße) noch intensiver um die fortgeschrittenen Kinder und Jugendlichen kümmern und ihnen die Möglichkeit geben, leistungsorientiert zu trainieren.“ – stellt Alexandra Höner mit Blick auf den Erfolg von Chiara und Noah klar. Jeder soll in unserem Dojo die Möglichkeit bekommen, nach seinen Möglichkeiten und Vorstellungen zu trainieren.  

 

Hakuda Cup 2018  

 

Bereits zum zweiten Mal hat unser Hakuda Karate Dojo einen eigenen Wettkampftag ausgerichtet und wie bereits im letzten Jahr den Karateverein der Sportfreunde aus Baumberg eingeladen.

 

Die Baumberger reisten mit zehn Kindern an und so kamen wir auf ein Starterfeld von insgesamt 26 Kindern und Jugendlichen im Alter von sieben bis siebzehn Jahren. Austragungsort war ebenfalls wieder die Halle des Haaner Turnerbund 1890 e. V. auf der Diekerstraße. Zusätzlich zu den Startern und den Preisrichtern waren zahlreiche Eltern und Freunde in der Halle versammelt. Die Anspannung konnte man fast mit Fingern greifen, schließlich wollte jeder sein Bestes zeigen und einen der begehrten Pokale erringen.

 

Trainerin Alexandra Höner: „Unsere Wettkämpfer hatten die letzten Wochen noch intensiver als sonst trainiert. Zu Gute kam uns dabei auch, der zweite Trainingstag, welchen wir seit ein paar Monaten für die Kinder ermöglichen konnten. (Trainiert wird jetzt zusätzlich zum Samstag 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr auch am Mittwoch von 18 bis 19:30 Uhr) Diese Trainingszeit soll auch in Zukunft genutzt werden, um zum einen die Kids auf Wettkämpfe vorzubereiten und zum anderen auch das Training intensiver gestalten zu können. Wir haben viele sportliche Kinder, die sich präsentieren wollen. Unser nächstes Ziel sind die Bezirksmeisterschaften im Februar 2019“.

 

Doch zurück zum Wettkampf. Das Trainerteam hatte insgesamt vier Leistungspools im Vorfeld definiert. Bei den ersten drei Pools behaupten sich die Hakudas ganz stark auf den Plätzen eins bis drei. Im Pool 1 belegte Marie Murri den ersten Platz, im Pool zwei Marta Russo, im drei Carlo Höner. Nur beim Pool vier, entführte Dana Schneider aus Baumberg den Pokal.

 

Es war wieder ein spannender und intensiver Tag, der allen Beteiligten eine Menge Spaß gemacht hat und eine große Vorfreunde auf den Hakuda Cup 2019 hinterlassen hat. Bei der abendlichen Weihnachtsfeier trafen sich dann alle Hakudas noch mal und verabschiedeten das Jahr 2018 bei einer kleinen Weihnachtsfeier.

 

Das Hakuda Karate Dojo im HTB möchte an dieser Stelle sich bei allen Freunden und Unterstützern bedanken. Die tolle Entwicklung des Dojos wäre ohne die ehrenamtliche Mitarbeit vieler helfender Hände nicht möglich. Wir wünschen allen eine frohe Weihnachtszeit und alles Gute für 2019.

 

Wer noch gute Vorsätze für 2019 sucht, dem können wir unsere neue Anfängergruppe für Erwachse, welche am 07.01.2019 startet und wieder montags (Turnhalle Bollenberg) sowie donnerstags (Turnhalle Diekerstraße) stattfindet, ans Herz legen. Insbesondere die Ü40er dürfen sich angesprochen fühlen.

Karate war beim Kondei Cup 2018 mit tollen Platzierungen
 
In den jeweiligen Altersklassen haben 
 
Christin Hochgräfe mit dem 1. Platz, Carlo Höner mit Platz 1, Ryan Russo mit dem 2. Platz, Adrian Kaczmarek mit Platz 2, Maximilian Marell mit dem 3. Platz und Noah Höner mit Platz 2
und alle anderen Kinder, die sich getraut haben vor so vielen Zuschauern ihre Kata zu zeigen,
 
viel Mut bewiesen und verdienen unsere höchste Anerkennung.
 
Toll das ihr alle dabei wart!

Zweites Kataturnier des Hakuda Karate Dojo im Haaner Turnerbund

 

Nach dem wir im vergangenen Jahr Erfahrungen bei unserem ersten internen Kata-Turnier sammeln konnten, taten wir dieses Jahr den nächsten Schritt und luden Gäste ein.

 

 

Die Karate-Kas vom Dojo der Sportfreunde Baumberg, welche ebenfalls den Stil des Gōjū-Ryū praktizieren, nahmen unsere Einladung dankend an.

 

Am 02.12.2017 war es dann so weit und in der Turnhalle des Haaner Turnerbundes traten sich zwanzig Kinder und Jugendliche in verschiedenen Gurtfarben gegenüber. Während man den jüngeren Teilnehmern die Nervosität und Aufgeregtheit deutlich anmerkte, gaben sich die älteren Jugendlichen gelassener. Nach dem KO-System traten immer jeweils zwei Teilnehmer gegeneinander an und führten einzeln ihre jeweilige Kata (Übungsform, die aus stilisierten Kämpfen besteht, welche gegen imaginäre Gegner geführt werden) vor. Als Wettkampffläche diente eine in der Halle ausgelegte quadratische Mattenfläche. Zum Wettkampf trugen die beiden Kontrahenten, unabhängig ihres jeweiligen Kyu-Grades, eine blauen oder einen roten Gurt.  Anhand von vier Hauptkriterien (Konformität, technische Ausführung, athletische Ausführung und technischer Schwierigkeitsgrad) bewertete das fünfköpfige Schiedsrichterteam die Darbietung. Das Team bestand aus dem Hauptkampfrichter (saß während der Vorführung auf einer mittleren Position mit Blick zu den Wettkämpfern) und vier weiteren Kampfrichtern, welche an den vier Seiten der Wettkampffläche saßen und jeweils eine rote und eine blaue Flagge hatten. Nach dem beide Teilnehmer ihre Kata vorgeführt hatten, rief der Hauptkampfrichter die vier Kampfrichter zur Abstimmung auf. Durch das zeigen der jeweiligen Flagge (rot oder blau) wurde der Sieger des Wettstreites aus Sicht der Kampfrichter angezeigt. Der jeweilige Sieger kam dann eine Runde weiter, während die Unterlegenen in der sogenannten Trostrunde um den Besten unter ihnen kämpften.           

 

Um den Ausbildungs- und Altersstand gerecht zu werden, war das Teilnehmerfeld in drei Gruppen eingeteilt. Die Gruppe A umfasste alle Teilnehmer der Gurtfarben weiß bis gelb. In dieser Gruppe platzierten sich Christin Hochgräfe auf Platz eins und Carlo Höner auf Platz zwei. Auf Platz drei landete Tim Grothe. John Meyer entschied die Trostrunde für sich. Alle vier gehören zum Hakuda Karate Dojo.

 

Die Gruppe B umfasste die Gurtfarben gelb/orange bis grün. Hier landete Adrian Kaczmarek auf Platz eins, Marta Russo auf Platz zwei und Platz drei ging an Maurizio Birkendahl. Jan Grothe konnte hier die Trostrunde für sich entscheiden. Auch hier kamen alle vier Platzierten aus dem Hakuda Karate Dojo.

 

In Gruppe C waren die Teilnehmer mit den höchsten Gurtfarben (grün bis braun) zusammengefasst. Hier ging der erste Platz an Dana Schneider aus dem Dojo der Sportfreunde Baumberg. Den Platz zwei holte Noah Höner und der dritte Platz gingen an Lisa Miethke, beide aus dem Hakuda Karate Dojo. Chiara Nguyen, ebenfalls aus dem Hakuda Karate Dojo konnte in Gruppe C die Trostrunde für sich entscheiden.

 

Doch egal auf welchen Platz die Teilnehmer am Ende landeten, sie haben alle toll gekämpft und gezeigt, wie weit sie bereits auf ihrem ganz persönlichen Karate-Do sind. Es ist toll zu beobachten, wie aus kleinen, noch sehr unsicheren Schritten feste, kraftvolle Bewegungen selbstbewusster Kinder und Jugendlicher werden. Das ist auch das was die Trainer des Hakuda Karate Dojo im Haaner Turnerbund motiviert und solche Veranstaltungen organisieren lässt. Denn letztlich geht es im Karate immer um die ganz persönliche Entwicklung des einzelnen Karate-Kas, egal welchen Alters. Mancher Abschnitt auf dem persönlichen Karate-Do (Weg), ist dabei für den einen ein Frühlingsspaziergang aber für den anderen ein steiler Anstieg mit ganz viel Gegenwind. Letztlich zählt aber nur das man seinen persönlichen Weg geht und die Herausforderung meistert. Interessierte Kinder und Erwachsene sind im Hakuda Karate Dojos des Haaner Turnerbundes jederzeit gern zu einem Probetraining willkommen.

Da unser Hakuda Karate Dojo im HTB 1890 e. V. wächst und wächst, gab es in
diesem Jahr am 18.06.2017 erstmals ein großes Mitgliedersommerfest im
Freizeitzentrum Ittertal. Bei strahlendem Sonnenschein genossen Erwachsene
und Kinder den Tag am Grill oder bei den verschiedenen Sportmöglichkeiten
(Schwimmen, Fußball, Beachvolleyball, Tischtennis etc.). Es war ein toller
Tag an dem alle noch mal ein Stück näher zusammen rückten. Eine Woche später
startete ein Teil unserer Kids mit ihren Vätern zum, mittlerweile
traditionellen, Vater-Kind-Wochenende in der Sportschule Hachen im
Sauerland. Wie jedes Jahr erwartete Väter und Kinder ein sportliches
Wochenende mit jeder Menge Spaß und Action. Das Wochenende wurde mit
Schwimmspaß im Hallenbad am Freitagabend eingeläutet. Am nächsten Morgen
starteten die Kids und ihre Väter nach dem Frühstück mit
Abenteuerhallensport. Nachdem Väter und Kids getestet hatten, ob alle
zusammen auf eine wacklige Platte passen, lernten die Kids beim "Sprung aus
den Wolken", dem Klettern über die "Chinesischen Mauer", der
"Riesenschaukel" oder dem Erklimmen der Strickleiter, unter professioneller
Begleitung, Grenzen auszutesten und tankten jede Menge Selbstbewusstsein.
Beim anschließenden Kanufahren auf der Sorpe kam es dann bei hohem
Wellengang vor allem auf Teamgeist an. Abends lernten die Kinder und
Erwachsene wie schwierig es ist, Colakisten übereinander zu stapeln und
daran hinaufzuklettern. Der Rekord an diesem Abend erzielte ein Kind mit
vierzehn Kisten, bevor der ganze Turm zum Einsturz gebracht wurde. Das
gemeinsame Grillen rundete den Ereignisreichen Tag ab. Am nächsten Morgen
wurde beim gemeinsamen " takeshi castle"-Spiel Väter und Kindern noch mal
alles abverlangt. Rückblickend kann man sagen, dass es wieder einmal ein
rundum gelungenes Vater-Kind-Wochenende war und die meisten Kids auf der
Rückfahrt glücklich einschliefen.
Das große Finale der Saison wartete auf unsere Hakuda Karate Kids am 08.07.
bzw. 13.07.2017. Vor den Prüfern mussten sie nun zeigen, was sie in den
letzten Trainings gelernt hatten. Vor den kritischen Augen der Prüfer
führten sie die jeweils geforderten Grundschultechniken aus, zeigten in
Partnerarbeiten Kumite-Techniken (Wettkampfformen) und die jeweils
geforderten Katas (Übungsformen aus stilisierten Kämpfen). Auch wenn man den
Kids die Nervosität anmerkte, so meisterten doch alle zur Prüfung
angetretenen Schüler die jeweiligen Aufgaben mit Bravour. Ihre allererste
Prüfung absolvierten Christin Hochgräfe, Stella Schweizer und Pia Kappert
und dürfen nun ihren ersten farbigen Gürtel (gelb-weiß) tragen, welcher dem
9. Kyu bescheinigt. Bereits die zweite Prüfung zum 8. Kyu absolvierten Marta
Russo und Ryan Russo. Sie dürfen nun einen gelben Gurt tragen. Eine
Zwischenprüfung zwischen 8. Und 7. Kyu absolvierten Tim Grothe, Jan Grothe,
Noah Rodirigues-Spoddig, Maximilian Marell, Maurizio Birkendahl, Adrian
Kaczmarek und Carlo Höner. Sie dürfen ab sofort mit stolz einen
gelb-orangenen Gurt tragen. Chiara Nguyen absolvierte bereits die Prüfung
zum 7. Kyu und trägt nun einen orangen Gurt. Die höchste Prüfung unserer
Karate Kids absolvierte Noah Höner. Er erreicht den 6. Kyu und trägt nun
einen grünen Gurt. Wir gratulieren den Prüflingen zu diesem Erfolg. Um diese
Prüfungen zu bestehen, war ein monatelanges und konzentriertes Training
unter der fachkundigen Anleitung von Werner Höner und Co-Trainer Liesa
Miethke nötig.
Unsere Hakuda Kids trainieren erst nach den Ferien wieder (Samstag, 14:30
Uhr bis 16:00 Uhr in der Halle Diekerstraße). Die Erwachsenen trainieren auf
Grund der Hallensituation nur einmal pro Woche jeweils 20 Uhr bis 22 Uhr
(17.08. Halle Bollenberg, 27.07. und 03.08. Halle Diekerstraße, danach bis
Ende der Ferien Montags Halle Bollenberg). Interessenten sind jederzeit
willkommen. Ab dem 14.09.2017 bieten wir an sechs Donnerstagen ein
spezielles Anfängertraining an. Nähere Infos erfolgen zeitnah.

 

Tag der Wahrheit - die Hakuda Kids auf ihrem ersten vereinsübergreifenden Wettkampf

 

Nachdem unsere Kids des Hakuda Karate Dojos im HTB 1890 e. V. in den letzten Jahren mit ihrem Trainer Werner Höner-Girnstein und Co-Trainerin Lisa Miethke zusammen intensiv trainiert, ihre jeweiligen Prüfungen bestanden und auch das erste vereinsinterne Turnier absolviert haben, sollte der 14.05.2017 den Vergleich mit anderen Karate-Kids bringen. In Vorbereitung auf das Turnier hatten die Kids in den letzten Wochen je eine zusätzliche Trainingseinheit eingelegt und intensiv an den jeweiligen Katas gearbeitet. Eine Kata ist im Karate, wie in anderen japanischen Kampfsportarten auch, eine Übungsform, welche aus stilisierten Kämpfen (Abwehr- und Angriffstechniken) besteht, die man gegen imaginäre Gegner durchführt. Der Ablauf und die Intensität der Bewegung (Wechsel verschiedener Geschwindigkeit, Anspannung und Entspannung) sind dabei genau festgelegt. 

Als der Tag der „Wahrheit“ kam und unsere sechs- bis zwölfjährigen Hakuda-Kids sich auf dem Weg nach Monheim machten, war die Aufregung bei allen groß. Natürlich wusste jeder, wo er im Vergleich zu seinen Vereinskameraden steht und auch, wie das kritische Auge der eigenen Trainer die Leistung beurteilt, aber der erste Vergleich mit anderen Dojos ist natürlich eine ganz andere Hausnummer. 

In Monheim empfing die Kids eine super Stimmung und ein absolut fairer Umgang. Trotz, das Karate im eigentlichen Sinne kein Mannschaftssport ist, fieberte jeder mit seinem Dojo und feuerte seinen Vereinskameraden an. Es wurde gebangt, gelitten und gejubelt. Die Konzentration war dabei bis zum letzten „Kampf“ extrem hoch. Am Ende schaffte es der zwölfjährige Noah Höner, sich gegen ältere und erfahrenere Karatekas durchzusetzen und einen absolut verdienten zweiten Platz in der Gruppe der 12- bis 16-jährigen zu erringen. Auch wenn es bei den anderen nicht für einen Podestplatz gereicht hat, brauchen sie sich absolut nicht verstecken. Sie waren jederzeit auf sprichwörtlicher Augenhöhe mit den Karatekas der anderen Dojos und es waren meist Kleinigkeiten, die über Sieg oder Niederlage entschieden. Der Wettbewerb war für die Kids und die Trainer eine wertvolle Erfahrung und vor allem die Gelegenheit, ordentlich Selbstbewusstsein zu tanken. Auch wenn unser Hakuda Karate Dojo im HTB noch relativ jung ist, brauchen wir den Vergleich mit anderen Dojos nicht scheuen. Trainer Werner meinte zufrieden: „Wie man so schön im technischen Bereich sagt: Wir sind state oft the art“. 

 

Die Teilnehmer (v. l.):  Carlo Höner (7 Jahre, 8. Kyu), Ryan Russo (6 Jahre, 9. Kyu), Maximilian Marell (9 Jahre, 8. Kyu), Maurizio Birkendahl (12 Jahre, 8. Kyu), Noah Höner (12 Jahre, 7. Kyu), Marta Russo (8 Jahre, 9. Kyu), Chiara Nguyen (12 Jahre, 8. Kyu), Jan Grothe (9 Jahre, 8. Kyu) und Adrian Kaczmarek (9 Jahre, 8 Kyu) mit ihrem Trainer Werner Höner-Girnstein (5. Dan).

Karate-Kids ermittelten Meister


Am 10.12.2016 richtete der Hakuda Karate Dojo HTB in der Turnhalle Diekerstraße seine erste Vereinsmeisterschaft aus. 
Für viele Kinder war es der erste Wettkampf, daher war die Aufregung entsprechend groß, ebenso der Respekt der Kinder vor den vier Seitenkampfrichtern und dem Hauptkampfrichter. 
Die Teilnehmer wurden in vier Altersgruppen unterteilt. 
Der erste Teil der Meisterschaft bestand aus der Vorführung einer Kata, dies ist eine festgelegte Reihenfolge von Techniken. Hierbei achteten die Kampfrichter vor allem auf die Genauigkeit der Bewegungen. 
Im zweiten Teil ging es um die Elemente aus dem Freikampf, dem sogenannten Kumite. Auch hier wurde auf die exakte Ausführung der Bewegungen im Angriff und der Verteidigung geachtet. 
Da die Konkurrenten extrem dicht bei einander lagen, fiel den Kampfrichtern die Entscheidung oft sehr schwer. „Gewonnen haben letztlich alle, weil schon der Auftritt allein vor Zuschauern und Kampfrichtern Überwindung kostet und dann noch alles richtiggemacht werden muss“, freut sich Stephan Behnke (Pressesprecher der Hakuda) auch auf das weitere Training mit den tollen und engagierten Kindern.

Hier finden Sie uns:

Haaner Turnerbund 1890 e.V.
Dieker Str. 69
42781 Haan

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Haaner Turnerbund 1890 e.V.